Pommes frittieren in der Heißluftfritteuse

veröffentlicht am 29. Juli 2016 in Wissenswertes von
Pommes fritieren

Pommes frittieren in der Heißluftfritteuse

Zunächst klingt es ein wenig verwirrend, wenn davon gesprochen wird, in einer Heißluftfritteuse Pommes frittieren zu wollen. Denn schließlich wird der Begriff „frittieren“ im Duden mit „im heißen Fett schwimmend“ beschrieben. Doch eben das ist bei einer Heißluftfritteuse nicht der Fall. Anstelle von heißem Öl werden die Speisen mit heißer Luft gegart und zubereitet.


Gesund für die ganze Familie

Häufig ist der Wunsch nach einer Heißluftfritteuse mit dem Wunsch verbunden, sich gesund zu ernähren und eine Alternative zu finden zum geliebten (fettigen) Fast Food. Eine Heißluftfritteuse ist in der Tat ideal, denn besonders wenn man seinen Kindern und auch sich selbst den Wunsch nach frittierten Pommes und Cordon bleu nicht ausschlagen möchte – aber man gleichzeitig darauf achten will, dass die Ernährung nicht zu fettig ausfällt.

Daneben haben Heißluftfritteusen noch einen weiteren Vorteil: Sie sind wesentlich sicherer als die herkömmlichen Fritteusen. Denn hier ist es nicht notwendig, große Mengen von Öl oder Fett zu erhitzen, wenn es darum geht, Pommes frittieren zuzubereiten. Zudem wird die Unfallgefahr gehemmt, denn man kann sich an keinem heißen Fett verbrennen. Somit ist es auch den Kindern erlaubt, ihre Pommes in den Korb der Heißluftfritteuse zu legen, womit dafür gesorgt wird, die Zubereitung zu einem Gemeinschaftsprojekt werden zu lassen.

In der Heißluftfritteuse Pommes frittieren

Im eigentlichen Sinne hört sich das super an, Pommes frittieren, und das ohne schlechten Hintergedanken. Denn es wird nur allzu oft gesagt, dass Pommes frites ungesund und viel zu fettig sind. Doch viele haben Schwierigkeiten damit, dass ihre Pommes frites in der Heißluftfritteuse nicht so goldbraun werden wie üblich. Daran hat jedoch die Fritteuse keine Schuld, sondern die Pommes wurden falsch zubereitet. Hier möchten wir eine einfache und gute Methode vorstellen, mit dem jeder in der Heißluftfritteuse Pommes frittieren kann und die dann garantiert schmecken wie die originalen – wenn nicht sogar besser!

Was wird benötigt: die Zutaten

  • 400 g Kartoffeln (festkochend)
  • 1 EL Oliven-, Raps- oder Erdnussöl
  • Salz


Die Zubereitung:

Aus den frischen Kartoffeln müssen zuerst einmal die Pommes geschnitten werden. Dazu die Kartoffeln am besten in Streifen von circa 8 mm Dicke schneiden. Im Anschluss die Kartoffel-Streifen waschen und in einem Handtuch oder mit Küchenpapier gut abtrocknen. Wichtig ist, dass an der Oberfläche kein Wasser mehr zu sehen ist, denn ansonsten werden die Pommes matschig, und eben das ist nicht erwünscht.

Im Anschluss die Pommes mit dem Öl vermischen und in die Heißluftfritteuse geben. Für circa 20 bis 25 Minuten nun die Pommes frittieren (bei einer Dicke von 8 mm). Die Pommes mit Salz würzen und servieren. Lecker ist es, einen Kräuterquark-Dipp dazu zu servieren.


Fazit

Zum Abschluss kann nur gesagt werden, dass in einer Heißluftfritteuse die Speisen nicht totgebacken, sondern schonend gegart werden. Damit verbleiben wesentlich mehr Vitamine und Nährstoffe in den Lebensmitteln enthalten. Vor allem ist das von Bedeutung, wenn man gern frittiertes Gemüse zu sich nimmt. Zudem sorgt das Heißluft-Verfahren dafür, dass der natürliche Geschmack erhalten bleibt und nicht von Fett oder Öl überdeckt wird.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare